Love is in the air – Der Valentinstag und seine Bräuche in verschiedenen Ländern

Der Valentinstag steht kurz bevor. Jedes Jahr am 14. Februar feiern Paare in vielen Ländern den Tag der Liebe und schenken sich besondere Aufmerksamkeit. In Deutschland zelebrieren wir den Feiertag in der Regel mit Blumen oder Naschereien. Viele Paare schreiben sich auch Briefe oder freuen sich über gemeinsame Aktivitäten. Doch woher kommt der Tag der Liebe? Und wie wird er in anderen Ländern mit anderen Kulturen gefeiert? Wir stellen dir die Geschichte des Valentinstags und seine traditionellen Bräuche in verschiedenen Ländern vor.

Bildquelle: Foto von Michael Fenton via Unsplash.

Valentinstag – Warum gibt es ihn?

Ursprünglich wurde der Tag zum Gedenken an den Bischof Valentin von Terni in Mittelitalien eingeführt. Dieser soll im dritten Jahrhundert, entgegen des eigentlichen Verbots des Kaisers, Liebespaare und Soldaten nach dem christlichen Ritus verheiratet haben. Zusätzlich wird ihm nachgesagt, er habe Verliebten Blumen aus seinem eigenen Garten geschenkt. Der Legende nach wurde Valentin aus diesen Gründen am 14. Februar des Jahres 269 auf Befehl des Kaisers hingerichtet. 200 Jahre später wurde dieser Tag von der Kirche als Gedenktag für Valentin eingeführt und der Grundstein für den heutigen Feiertag gelegt.

In Deutschland wurde der Valentinstag vor allem nach dem zweiten Weltkrieg populär, unter anderem durch stationierte US-Soldaten, die den Brauch aus Amerika mitbrachten. Wie dieser Tag in verschiedenen Ländern gefeiert wird, zeigen wir dir jetzt.

Bildquelle: Foto von Ylanite Koppens via pexels.

Valentinstag in Japan

In Japan wird der Valentinstag anders gefeiert als in Deutschland. Bei den Japanern ist es üblich, dass die Frauen den Männern ein Geschenk machen. Neben dem Partner bekommen auch Freunde, Verwandte, Kollegen und sogar der Chef ein Geschenk, klassischerweise dunkle Schokolade. Doch einen Monat später wird das Gleichgewicht wiederhergestellt. Dann schenken die Männer den Frauen weiße Schokolade. Dieser Tag ist auch als ‚White Day‘ bekannt. Heute fallen die Geschenke teilweise aber auch größer oder anders als in Form von Schokolade aus.

Valentinstag in Italien

In Italien haben Verliebte am Valentinstag einen typischen Brauch. Am 14. Februar treffen sich Paare häufig am Gewässer und bringen mit ihren Namen versehene Liebesschlösser an Brückengeländer an. Den Schlüssel schmeißen sie danach ins Wasser – als Zeichen der endlosen Liebe. Dieser Brauch hat sich mittlerweile in vielen Ländern auch unabhängig vom Valentinstag durchgesetzt.

Bildquelle: Foto von Malte Luk via pexels.

Valentinstag in Skandinavien

Auch in Dänemark hat der Valentinstag eine besondere Bedeutung. Dänen verschicken zu diesem Anlass liebevolle Grüße an Menschen. Das Besondere dabei: die Grüße bleiben anonym und der Empfänger muss den Absender daher erraten. Liegt er richtig, erhält er oft eine Belohnung dafür. In Schweden handelt es sich beim Valentinstag hingegen noch um einen recht jungen Feiertag. Dort wird er erst seit den 80er Jahren gefeiert und als Tag aller Herzen bezeichnet. In der Regel werden rote Weingummiherzen verschenkt. Im Nachbarland Finnland feiern die Menschen am Valentinstag vor allem die Freundschaft. Wen man mag, dem schickt man, meist ebenfalls anonym, liebe Karten oder kleine Geschenke.

Valentinstag in Brasilien

In Brasilien findet der Tag der Liebenden nicht am 14. Februar, sondern am 12. Juni statt. Klassischerweise verbringen die Brasilianer den Tag mit der Familie, Feierlichkeiten und gutem Essen. Viele Paare heiraten außerdem an diesem Datum. Die Ehe soll dann unter einem guten Stern stehen.

Valentinstag in Indien

In Indien sieht der Feiertag anders aus. Hier stehen Paare am Valentinstag teilweise unter Polizeischutz. Da das Händchenhalten in Indien traditionell als anstößig gilt, ist dies nur dort erlaubt, wo die Polizei den Verliebten Schutz garantieren kann. Viele Menschen verurteilen den Feiertag noch heute, bei anderen hingegen wird er immer beliebter. So machen sich Paare immer häufiger ihre Liebe deutlich.

Bildquelle: Foto von Rakicevic Nenad via pexels.

In diesen Ländern war oder ist der Valentinstag verboten

Nicht in allen Ländern ist es allen Personen erlaubt, den Valentinstag zu zelebrieren. In Saudi-Arabien war beispielsweise für mehrere Jahre der Verkauf von roten Produkten kurz vor dem Valentinstag untersagt. Das Verbot galt, weil der Valentinstag als christlicher Feiertag, der nicht von Muslimen gefeiert werden darf, angesehen wurde. Nicht-Muslime durften den Feiertag nur hinter verschlossenen Türen zelebrieren. Seit 2018 ist es aber jedem erlaubt, den Tag zu feiern.

Anders ist das in Thailand. Zwar ist nicht der Tag an sich verboten, doch es gibt ein Gesetz, dass den Austausch von öffentlichen Zärtlichkeiten an jedem Tag verbietet. In anderen Ländern, wie dem Iran, Indonesien, Pakistan und Teilen Malaysias, ist der Valentinstag und teilweise der Verkauf von roten Rosen etc. auch heute noch unter Strafe verboten. Allerdings regt sich in einigen Städten Protest gegen das Verbot.

Der Valentinstag hat weltweit also eine spezielle, wenn auch verschiedene Bedeutung. Während Menschen in einigen Ländern den Tag nutzen, um seiner Partnerin oder seinem Partner zu zeigen, wie sehr man sie/ihn liebt, wird in anderen Ländern nicht nur die Liebe, sondern vor allem auch die Freundschaft gefeiert. Nicht überall wird zudem am gleichen Datum zelebriert und in einigen Ländern ist der Valentinstag sogar gänzlich verboten und wird nicht gefeiert.

Unsere Redaktion wünscht allen Menschen, unabhängig davon, wie sie den Tag verbringen, einen tollen Valentinstag 🙂