Die am besten bezahlten Gamer der Welt

In der Welt der professionellen Videospiele ist Gewinnen nicht alles – obwohl man das oftmals vielleicht denken mag. Doch für Gamer hat sich neben den immer attraktiver werdenden Preisgeldern vor allem das Marketing drum herum verändert. Die Folge? In der Gaming-Industrie fließen immer größere Summen für Kooperationen.

Ein Beispiel: Das zweifache Phänomen Tyler „Ninja“ Blevins verdiente im vergangenen Jahr 17 Millionen US-Dollar durch Einnahmen von Youtube und Mixer und Werbedeals mit Addidas, Redbull und Electronic Arts, gewann in Wett­bewerben aber weniger als 100.000 US-Dollar. Grund dafür ist, dass es sich für Tyler nicht mehr lohnt, an vielen Wettbewerben teilzunehmen, da er durchs Streamen deutlich mehr verdient und seine Zeit unter anderem auch für gute Zwecke nutzt. Auf der Electronic Entertainment Expo 2018 spielte er zusammen mit dem Musiker Marshmello und gewann das Preisgeld in Höhe von 1 Millionen US-Dollar für wohltätige Zwecke.

Tatsächlich qualifizierte sich Tyler Blevins nicht einmal für die allererste Fortnite-Weltmeisterschaft, die im Juli 2018 im New Yorker Arthur-Ashe-Stadion stattfand. Das Preisgeld von drei Millionen US-Dollar? Für ihn unerreicht.

Ein Grund: Die Spitzengamer sind immer mehr als Influencer unterwegs, als das sie ihren Fokus auf das Gewinnen von Wettbewerben und Preisen richten. Ihr Geld verdienen sie demnach vielmehr, indem sie ihre massiven Online-Followerzahlen in Werbeverträge umwandeln.

So hat auch Tyler Blevins 2,8 Mil­­lionen Anhänger auf Mixer, Microsofts aufkommender Spielplattform, 22,7 Millionen Youtube-Abonnenten und 14,9 Millionen Follower auf Insta­gram.

Insgesamt haben die zehn meist verdienenden Spieler zusammen 270 Millionen Follower bei Youtube, Twitch und Mixer und haben im vergangenen Jahr 121 Millionen US-Dollar verdient.

Bildquelle: Foto von Leon Bublitz via Unsplash.

1. Ninja (Tyler Blevins)
Einnahmen: 17 Millionen US-Dollar

Von Red Bull-Dosen über Bettwäsche bis hin zu NFL-Werbespots – der Top-Gamer Tyler Blevins alias Ninja war 2019 überall präsent. Dafür sorgen beispeilsweise exklusive Kooperationen mit Adidas, Red Bull und dem Unterwäschedesigner PSD.

Durch seinen Exklusivvertrag mit Microsoft ist er außerdem drauf und dran, die Live-Streaming-Landschaft neu zu gestalten. So wechselte Tyler Blevins im August 2019 von Twitch auf Microsofts Konkurrenz-Streamer-Plattform Mixer.

2. Pewdiepie (Felix Kjellberg)
Einnahmen: 15 Millionen US-Dollar

Der Youtube-Megastar Felix Kjellberg, bekannt unter seinem Pseudonym Pewdiepie, bleibt trotz einiger Skandale, zum Beispiel die Empfehlung eines Channels auf Youtube mit Antisemitischen Witzen, so populär wie eh und je. Alleine im Jahr 2019 wurden seine Streams rund 4,5 Milliarden Mal abgerufen.

3. Preston (Preston Arsement)
Einnahmen: 14 Millionen US-Dollar

Der vor allem für seine Minecraft-Streams bekannte V-Logger generiert jährlich Millionen – so auch 2019, wo sich Preston auf Einnahmen von rund 14 Millionen US-Dollar freuen konnte. Verdient hat er diese Summe durch seine Partnerschaft mit Youtube und Twitch, zusätzlich kommen noch Einnahmen durch Merchandise und seinen anderen vier Youtube Kanälen hinzu.

4. Markiplier (Mark Fischbach)
Einnahmen: 14 Millionen US-Dollar

Mit humorvollen Over-the-Top Reaktionen während des Streamens von Horror-Games wie Amnesia: The Dark Descent hat sich Markiplier eine große und treue Fangemeinde aufgebaut. Das Ergebnis: Einnahmen von 14 Millionen US-Dollar und Rang vier der best bezahlten Gamer!

5. Shroud (Michael Grzesiek)
Einnahmen: 12,5 Millionen US-Dollar

Die Tatsache, dass er nicht an ein bestimmtes Spiel gebunden ist, hat Michael Grzesiek zu einem Favoriten der großen Spieleanbietern wie Electronic Arts, Ubisoft und Activision Blizzard gemacht. Der ehemalige E-Sports-Profi hat auch eine umfangreiche Bekleidungslinie mit der Spielemarke Jinx. Einnahmen: 12,5 Millionen Dollar!

6. DanTDM (Daniel Middleton)
Einnahmen: 12 Millionen US-Dollar

Daniel Middleton ist eine weltweite Sensation, vor allem wegen seiner ungemein populären Minecraft-Videos. Bisher hat er an die 22,4 Millionen Abonnenten auf Youtube und kann sich über Einnahmen von 12 Millionen US-Dollar freuen.

7. VanossGaming (Evan Fong)
Einnahmen: 11,5 Millionen US-Dollar

Fong ist vor allem für seine komödiantische Streaming-Videos bekannt. Sein Youtube-Kanal hat rund 24,9 Millionen Abonnenten und seine Videos wurden im Jahr 2019 fast 1,6 Milliarden Mal aufgerufen.

8. Jacksepticeye (Sean McLoughlin)
Einnahmen: 11 Millionen US-Dollar

Mit 23,4 Millionen Abonnenten ist McLoughlin Irlands beliebtester Youtuber. Ende 2018 gründete er zusammen mit seinem YouTube-Kollegen Mark (Markiplier) Fischbach eine Bekleidungsmarke. Seine Einnahmen: 11 Millionen US-Dollar.

9. TimTheTatman (Timothy Betar)
Einnahmen: 8 Millionen US-Dollar

Seine humorvolle und gutmütige Art beim Fortnite-Streaming haben ihn zu einem Publikumsliebling gemacht, der mit großen Marken wie etwa Reese’s oder Bud Light kooperiert.

Neben seinen Streams fungiert Betar auch als Kommentator für die Donnerstagabend-NFL-Spiele auf Twitch. Ende 2019 unterzeichnete er einen exklusiven Streaming-Vertrag mit der Plattform.

10. Nickmercs (Nick Kolcheff)
Einnahmen: 6 Millionen US-Dollar

Nick Kolcheff machte sich einen Namen, indem er Fortnite mit einem Controller spielte, was als weitaus anspruchsvoller als die Verwendung von Tastatur und Maus gilt.

Twitch wurde darauf aufmerksam und bot Kolcheff einen Exklusivvertrag für schätzungsweise zwei Jahre und über zwei Millionen US-Dollar.

Bildquelle: Foto von Caspar Camille Rubin via Unsplash.