Neue Musik finden – mit tiny desk concerts

Das Radio spielt die gleichen Songs rauf und runter? Du hast deinen Lieblingssong auf einmal satt und suchst verzweifelt nach neuer Musik, neuen KünstlerInnen, die dich zum tanzen, weinen oder nachdenken bringen? Dann haben wir hier eine mögliche Idee, um endlich neue Musik zu entdecken.

Foto von Andrea Piacquadio via Pexels

Frischer musikalischer Wind

Wer kennt es nicht: Man hört einen Song zum ersten mal und denkt sich „Wow, wo war der all die Jahre?“ Vielleicht bringt er dich zum weinen, weil er dich emotional trifft und es einfach passt. Oder er weckt die Tanzlust in dir und du hüpfst durch die Wohnung. Musik kann uns beflügeln und uns aus der Seele sprechen.

Vielleicht gibt es einige Lieder, zu denen du immer wieder zurückkehrst, welche die du rauf und runter hören kannst ohne, dass sie langweilig werden. Manchmal ist aber auch neuer Input ganz nett, wenn man einfach mal etwas neues entdecken will. Doch wie macht man das am besten? Das Radio stellt zwar die neusten Hits vor und spielt sie meist rauf und runter, bis man sie nicht mehr hören kann. Aber was ist wenn man einen anderen Musikgeschmack hat?

Ich betrachte die Musik als die Wurzel aller übrigen Künste.

Heinrich von Kleist, Schriftsteller

Musik als Inspiration

Was auch immer es ist, was Musik mit uns macht – sie gibt uns etwas. Ein Lied zum ersten Mal zu hören ist ein einzigartiges Erlebnis. Wie schön also, den musikalischen Horizont regelmäßig zu erweitern und das Erlebnis aufs Neue zu durchleben. NPR music hat es sich als Medienorganisation zur Aufgabe gemacht, KünstlerInnen ob bekannt oder nicht eine Bühne zu geben. Der US-Amerikanische Sender hat die Reihe mit dem Titel „Tiny desk concerts“ ins Leben gerufen. Hierbei spielt eine Band oder KünstlerInnen in einer gemütlichen Runde vor einem kleinen Publikum. Und das in einer ehemaligen Bücherecke – an einem „tiny desk“. Musik unterschiedlichster Genres ist hier zu hören und zu sehen, denn der Sender hat bereits über 800 mini-Shows auf Youtube hochgeladen.

Wie sieht ein „Tiny desk concert“ aus?

Zwischen 10 und 25 Minuten spielen die MusikerInnen und stellen meist eine kleine Auswahl ihrer Lieder vor. Das Setting erlaubt, dass das Konzert sehr innig und intim abläuft. Zum Beispiel haben KünstlerInnen wie Harry Styles, Mac Miller, Alicia Keys oder auch Coldplay hier bereits ihre Songs in kleiner Runde zum Besten gegeben. Diese Künstler zählen aber eher zu den bekannteren Gesichtern. Auch Newcomer können sich hier vorstellen und haben die Chance auf eine große Reichweite. So wird der Internetcommunity immer wieder neuer musikalischer Input vorgestellt und junge KünstlerInnen können auf sich aufmerksam machen.

Neue KünstlerInnen entdecken

Wer sich weniger für Bands als für Solo-Künstler besonders aus dem Bereich RnB, Rap oder HipHop interessiert, hat gute Chancen über die Youtube shows von „COLORS“ neue faszinierende Songs ausfindig zu machen. In einfarbigen Studios stellen die MusikerInnen hier meist singend dar, was sie auf dem Kasten haben. Dadurch erreicht die Abonnenten des Channels stets ein bunter mix an neuer Musik.

Halten wir fest

Wenn man weiß, woman suchen muss, hält das Internet jede Menge musikalische Überraschungen bereit. Ein guter erster Schritt um seinen Horizont zu erweitern ist, sich Plattformen anzusehen auf denen aktiv eine Bühne für Newcomer geschaffen wird. Auch wenn man etwas mal weniger gern mag, wird der Input auf lange Sicht dafür sorgen, dass man tolle neue Musik für sich entdecken kann. Viel Spaß beim „Premiere-Hören“!