Mit diesen Tipps verbesserst du deine Performance in Shooter-Games

Du suchst Tipps, um dich in deinen beliebten Shooter-Games am PC zu verbessern? Dann könntest du hier genau richtig sein, denn in diesem Beitrag findest du zahlreiche Hinweise und Empfehlungen, die dir genau dabei helfen.

TIPP 1: Die Hardware

Zunächst einmal ist es wichtig, die Leistung der Hardware sowie der verwendeten Bauteile auf einem guten und aktuellen Stand zu halten. Das verhindert, dass die Leistung im Spiel nicht schon im Voraus durch die sogenannten Lags, FPS Drops oder Abstürze gefährdet wird.

Dabei spielt es vor allem eine große Rolle, stets kompatible und aktuelle Bauteile zu verwenden. Eine schnelle Festplatte (SSD), eine gute Grafikkarte, ein schneller Prozessor und genügend Arbeitsspeicher sollten dabei besonders im Fokus stehen. Empfehlenswert ist hier beispielsweise eine Wasserkühlung für den Prozessor, um so einer Überhitzung entgegenzuwirken.


Bildquelle: Foto von Alexandre Debiève via Unsplash.  

TIPP 2: Das Equipment

Das Equipment eines jeden Gamers ist zwar nicht alles, jedoch sehr wichtig, um die bestmögliche Leistung zu erzielen. Dazu zählt: ein guter Bildschirm, eine passende Maus sowie Tastatur, ein gutes Headset und ein bequemer Stuhl.

Beim Bildschirm spielt es unter anderem eine wichtige Rolle, dass dieser über eine gute Auflösung verfügt und eine hohe Hertz-Zahl (Hz) hat. Diese sollte beispielsweise bei 144 Hz liegen, während die Verzögerung hingegen möglichst niedrig bleibt (3-1MS).

Bei der Maus kommt es vor allem darauf an, dass sie sehr gut in der Hand liegt und sich für dich gut anfühlt. Weiterhin ist eine hohe DPI-Zahl wichtig, um eine hohe Empfindlichkeit einstellen zu können. Diese sogenannten „dots-per-inch“ (DPI) beschreiben die zurückgelegten Pixel pro Zoll. Eine Maus mit Seitentasten gewährleistet dabei eine noch größere Flexibilität der Befehle.

Zum Spielen eignen sich vor allem mechanische Tastaturen, da diese schneller als normale Tastaturen sind. Ob mit oder ohne RGB-Beleuchtung spielt in dem Fall keine Rolle und kommt einfach auf die optischen Vorlieben von dir an.

Auch das Headset hat bei einem Shooter-Spiel eine besondere Bedeutung, da gerade bei diesen Games Situationen auftauchen, wo es auf dein Gehör ankommt. Ein Headset mit einem guten räumlichen Klang hilft hier sehr weiter.

Beim Stuhl ist es von Bedeutung, nicht nur eine optisch passende Sitzgelegenheit zu haben, sondern auch auf eine gute Haltung zu achten. So kann hohen Belastungen und Schädigungen des Rückens entgegengewirkt werden. Ein gängiger Gaming-Stuhl (wie beispielsweise von DXRacer/ Formula Series F08-NR) sollte dieser Anforderung gewachsen sein.

TIPP 3: Die Internetverbindung

Bildquelle: Foto von Thomas Jensen via Unsplash.

Bei der Internetverbindung kommt es hauptsächlich darauf an, dass die Geschwindigkeit hoch und der PING niedrig ist. Der PING ist die Verzögerung, die zwischen dem Computer und dem Server liegt. Umso geringer dieser ist, desto schneller kommen deine Befehle im Spiel an.

TIPP 4: Die körperliche und seelische Verfassung

Die Verfassung, in der du dich selbst befindest, ist ebenfalls enorm wichtig. Nach einem langen Tag kann die Leistung beziehungsweise dein AIM darunter leiden. Gönn dir also an einem solchen Tag lieber eine Pause zur Regeneration.

TIPP 5: Verbesserung deines AIMS

Folgende Situation: Angenommen, du spielst einen Ego-Shooter wie zum Beispiel ,,BATTLEFIELD”. Nun wirst du in dem Game von der Seite angegriffen, schaffst es aber, deine Angreifer schnell und präzise  auszuschalten und mit einer Bewegung direkt das Visier auf dem Kopf deines Gegners zu haben. Das kannst du lernen!

Das mag Anfangs gewöhnungsbedürftig sein, doch mit ein wenig Übung für die entsprechende Arm- und Handbewegung im Spiel ist es machbar.

Normalerweise AIMST du ausschließlich mit dem Handgelenk – nun wirst du aber deinen gesamten Arm mit einbeziehen. Denn so kannst du grob AIMEN. Sprich: wenn dich jemand flankiert, wirst du deinen Arm dementsprechend bewegen, während dein Handgelenk nur noch zum Nachjustieren genutzt wird.

Bildquelle: Foto von Damir Spanic via Unsplash

TIPP 6: Soundeinstellung

Competitive Shooter wie Counter Strike basieren zu 70 bis 80 Prozent auf einem guten Gehör. Man muss viele verschiedene Sounds in kurzer Zeit zuordnen und orten können. Wo wurde nachgeladen? Welche Tür hat sich geschlossen? Bewegt sich neben oder über mir ein Gegner? Bei solchen komplexen Spielen ist es besonders wichtig, ein richtig eingestelltes Headset zu verwenden.

Um sich voll und ganz auf die Geräusche im Spiel konzentrieren zu können, sollte daher beispielsweise die InGame-Musik ausgeschalten werden, Denn diese ist häufig nur ein Störfaktor.

Nutze vorab jedoch stets die Soundeinstellungen, um dein Headset erstmal richtig einzustellen. Mögliche Einstellungen für räumlichen Sound sind 5.1 oder 7.1. Diese Ziffern sagen aus, wie viele Hoch- und Tiefton-Boxen verbaut sind. Ein Beispiel: 5.1 bedeutet in diesem FAll fünf Hochtöner und ein Tieftöner. Mehr Hochtöner bedeuten dementsprechend auch mehr Richtungen, aus denen das Audiosignal kommen kann. Sprich man kann so besser deuten, aus welcher Richtung die Geräusche kommen.

Sind es keine Surround-Kopfhörer, empfehlen wir sie auf Stereo oder 2.1 einzustellen. Diese erzeugen durch einen Algorithmus dann künstlich ein räumlicheres Signal.

TIPP 7: Übung macht den Meister

Zu guter Letzt braucht es aber vor allem zwei Dinge, um besser zu werden: Übung und Spielerfahrung! Nutze also gerne diese Tipps, und verbessere dein Gameplay! Viel Erfolg!

Bildquelle: Foto von Specna Arms via Unsplash